Radsport

Radsport

Wenn die Füße einen nicht mehr weiter tragen wollen kann ein Fahrrad nicht schaden.

Von uns aus sind es bis an die Downtown-Spitze von NY über 8km, und da wollen wir hin. U-Bahn ginge natürlich auch, aber da sieht man ja nichts.
Citi-Bike heisst das Zauberwort. In NY gibt es zahlreiche dieser Mietstationen an denen man sich für kurze Zeit kostenlos ein Rad leihen darf. Naja, nicht ganz kostenlos, für eine Tagesgebühr von 12$. Der Haken an der Sache ist natürlich die kurze Leihzeit : nur 30min – ich wittere Stress. Überzieht man 5min, kostet das 4$ extra .. usw.

Was soll ich sagen, wir machen das und werden eine Menge Spass mit dem finden der jeweils nächsten Dockingstation haben. Mit einer APP kann man dann die nächste Station finden, aber nicht immer ist die frei und so wird es manchmal zu einem Run auf die nächste.

Ich kann nur sagen das man dabei NYs Straßensystem gut kennenlernt. Das Radfahren selbst war weniger das Problem, ein bisschen macht hier jeder was er will, Ampeln sind dann eine Empfehlung. Nur gut, das sich die Autos daran halten. Zu den Peakzeiten gibt es dann immer mal wieder einen Polizisten an den kritischen Kreuzungen, damit alles einigermaßen läuft – aber es läuft.

Fazit: 30min sind zu kurz, wenn man als Tourist hier und da mal stehen bleiben will.

 


Cycling

If your feet do not want to carry you on, a bike can not hurt you.

From us it is to the downtown tip of NY over 8km, and there we want to go. Of course, subway would also work, but there you can not see anything. Citi-Bike is the magic word. In NY, there are many of these rental stations where you can borrow a bike for a short time for free. Well, not for free, for a daily fee of $ 12. The catch is of course the short loan: only 30min – I smell the stress. About 5min, it costs $ 4 extra .. etc.

What can I say, we do that and will have a lot of fun finding the nearest docking station. With an APP you can then find the next station, but not always is it free and so it sometimes becomes a run to the next.

All I can say is that you get to know NY’s road system well. Cycling itself was less of a problem, a little bit everyone here does what he wants, traffic lights are a recommendation. Good thing the cars stick to it. At the peak times, there is always a policeman at the critical intersections, so everything runs reasonably – but it works.

Conclusion: 30min are too short, if you want to stop here and there as a tourist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen